femmestyle

Hilfe für Bein und Po

Hilfe für Bein und Po


Der Großteil der Frauen (über 80 Prozent) kämpft gegen Cellulite.
Ob Massagen, Kuren oder bewusste Ernährung, es gibt einige Hilfen gegen dieses Problem.

Ein Tipp für Ihre Ernährung:

Weniger Salz im Essen bindet weniger Flüssigkeit im Körper.
Schüsslersalze (von der Apotheke) regen den Stoffwechsel an und verhindern eine Übersäuerung des Gewebes.


Nehmen Sie ausreichend (täglich einen Apfel) Vitamin C zu sich, um den Säure-Basen-Haushalt im Einklang zu halten und das Bindegewebe zu straffen.
Erdbeeren verleihen Ihnen einen rosigen, frischen Teint. Vermeiden Sie zu viel fettes Essen. Es verschlackt und fördert somit die Cellulite.

Um die Bildung von hautstraffenden Kollagenen anzuregen, nehmen Sie Nahrungsergänzungsmittel (aus der Apotheke) zu sich.

Ein Tipp für Ihre Haut:

Massagen, regelmäßig angewendet, steigert die Durchblutung und den Lymphabfluss. Masseure setzen die Fingerknöchel gezielt ein, bis die Haut sich rötet.
Wenn Sie keinen Profi zur Hand haben, verwenden Sie ein Massagegerät mit Noppen.

Ampullenkuren für 3 Wochen.
Die hohen Konzentrationen von Koffein und Ginkgo verhindern das Einspeichern von Fett.
Wichtig dabei ist das gründliche Einmassieren in die Haut.
Wickel, auch Bodywraps genannt, regen den Fettabbau und den Stoffwechsel an.


Der Wickel wird mit Aromaölen oder Mineralien wöchentlich durchgeführt.
Oberschenkel und Po werden fest mit Klarsichtfolie umwickelt und eine Stunde belassen.
Der Effekt erhöht sich, wenn Sie eine Decke darüberlegen (Wärme).

Ein Meersalzbad (zweimal pro Woche) in Kombination mit straffenden Cremen entziehen dem Gewebe Wasser und regen den Fettstoffwechsel an.

Nach einem Peeling können die Wirkstoffe von Anti-Cellulite-Cremen besser einwirken.
Am Besten eignet sich eine Massagebürste oder ein Schwamm mit rauer Oberfläche.
Nach dem Peeling sollte die Haut leicht gerötet sein.

Ein Tipp für Ihre Fitness:

Ein regelmäßiges Training für Beine und Po ist natürlich ebenfalls zielführend.
Trainieren Sie täglich mit gezielten Übungen (z.B. Hüfte heben, Oberschenkel anspannen, Beine anziehen) von Bein und Po um die Muskelspannung aufzubauen.

Sollten Sie diese Empfehlungen regelmäßig anwenden, werden Sie den Effekt schon rasch erkennen.