femmestyle

Facelift

Facelift

Allgemeine Informationen zum Facelift

Wir führen hunderte Facelift OPs pro Jahr durch.
Auf unserer Webseite finden Sie alle wichtigen Informationen wie Bilder, Erfahrungen, Fotos, Preise, Kosten und Finanzierung Ihrer Wunschoperation.

Zu allererst - entgegen der landläufigen Meinung können bei einem Facelift nicht alle Falten geglättet werden. Es würde daraus ein maskenhaftes Aussehen resultieren.

Die Kunst des Arztes ist es eine natürliche Veränderung des Gesichtes zu modellieren. Es soviel Haut wie möglich von den Schläfen, den Wangen und dem Hals entfernt, wodurch eine excelente Straffung des Gesichts und des Halses erreicht wird.

Die kleinen Falten im Bereich der Augenlider und des Mundes werden dabei in der Regel nicht geglättet. Zumeist sehen die Patientinnen nach einem Facelift so wie vor ungefähr 10 Jahren aus.

Meistens wird das operative Facelift einmal im Leben gemacht. Nach 5- 10 Jahren kann sie jedoch bei Bedarf ohne weiteres wiederholt werden.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Hier finden Sie Tips und Tricks für die Zeit nach dem Facelift/Softlift

Ein Standard Facelift gibt es nicht. Es stehen verschiedenste Techniken zur Verfügung, wie das klassische Facelifting, das endoskopische Stirnlifting, der Laser und eine Menge an Materialien zur Faltenunterspritzung. Die Techniken werden je nach Alter und Hautzustand optimal zusammengestellt. Beim großen Facelift wird nicht nur die Haut gestrafft, sondern auch das darunter liegende Bindegewebe und die beteiligten Muskeln. Auch muss man die Möglichkeit eines Softlift in Betracht ziehen.

Ein Facelift kann auch recht gut mit einer Fettabsaugung am Kinn, einer operativen Stirnstraffung, Halsstraffung oder Augenlidkorrektur kombiniert werden.

Im vorgerückten Alter verliert die Haut an Elastizität. Dadurch vertiefen sich vorhandene Falten auf der Stirn, seitlich des Mundes, der Wangen, beider Augenlider oder natürlich auch in der Halspartie.

Ein Facelift kann im Normalfall durch die operative Straffung von Gewebe und Muskulatur zu tiefe Falten verbessern. Ein häufiges, intensives Sonnen beschleunigt den Alterungsprozess vor allem dort, wo die Haut am empfindlichsten ist - nämlich im Gesicht. In der Haut gelagertes Kollagen und Elastin, Protein und feuchtigkeitsspendenden Substanzen schmelzen bei allzu viel Sonne dahin und lassen die Haut bereits ab Mitte 20 verbraucht aussehen. Die Bewegungen der Gesichtsmuskel beim Lachen, Reden oder auch Essen tragen ebenfalls dazu bei.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Hier finden Sie Tips und Tricks für die Zeit nach dem Facelift/Softlift

Ein jugendliches Aussehen kann man weder für immer erhalten noch kann man sie zurückgewinnen. Aber man kann es neu beleben. Ein operatives Facelift ist der Schlüssel dazu.

Gerade attraktive Menschen haben privat und beruflich erhebliche Vorteile.

Das Vorurteil von einem maskenhaften Aussehen im Anschluss an ein Facelift hat sich weitgehend überlebt. Umso wichtiger ist es, eine Klinik mit ausreichender Erfahrung auszuwählen. Nur so ist gewährleistet, dass ein Facelift wie eine natürliche Verjüngung wirkt.

Ist das operative Facelift der richtige Eingriff für mich?
Sollten sie im Alter zwischen 40 und 60 Jahren mit relativ gut verbliebener Hautelastizität sein, so haben sie gute Voraussetzungen für ein optimales Ergebnis. Bei erfolgreichem Facelift wirkt das Gesicht anschließend um einiges jünger. Die Gefahr beim Facelift ist die Überkorrektur. Durch eine zu starke Straffung bekommt das Gesicht ein maskenartiges, unnatürliches, auffälliges Aussehen.

Ein Facelift kann zusätzlich mit anderen Verfahren zur Faltenbehandlung kombiniert werden. Eine Lidstraffung, Halsstraffung, chemisches Peeling, Laserpeeling, Dermabrasion oder auch eine Botoxbehandlung wären da vorstellbar. Insbesondere der sensible Bereich um den Mund lässt sich durch ein Facelift alleine nicht wesentlich verändern. Hier müssen Kombination von bewährten Behandlungen angewandt werden.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Hier finden Sie Tips und Tricks für die Zeit nach dem Facelift/Softlift
Das Facelift wird nach einer gründlichen Vorbereitung zumeist in Vollnarkose.

Durch Gabe von geeigneten Medikamenten und einer guten Kühlung nach einem Facelift wird das Ergebnis entscheidend verbessert. Das Facelift stellt jedenfalls hohe Ansprüche, auch an den erfahrenen Facharzt.

Das Facelift ist neben der Nasenkorrektur der klassische Eingriff der kosmetischen Chirurgie.Eine narbensparende Vorgehensweise ist heute internationaler Standard.

Auch die übrige Vorgehensweise hat sich bis zum heutigen Tag sehr stark verändert. Eine einfache Hautstraffung ist sicher nicht mehr das korrekte Vorgehen. Heutzutage wird nach einer entsprechender Präparation der Haut die Gesichtsmuskulatur und damit automatisch die darüber liegende Haut optimal gestrafft. Die dazu verwendeten Methoden haben neben einem narbensparenden Zugang auch noch den Vorteil geringer Verletzungsrisiken der Gesichtsnerven.

Meist ist es vorteilhafter, mit der Gesichtsstraffung auch gleich den Hals zu straffen. Ein geringer Mehraufwand mit größter Wirkung. Die alleinige Halsstraffung ist aber vom zu erwartenden Ergebnis eher abzulehnen.

Zur Nachsorge gehören zu der Verabreichung der üblichen Medikamente auch eine kontinuierliche Kühlung des Operationsgebietes und die absolute Einhaltung körperlicher Schonung.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Hier finden Sie Tips und Tricks für die Zeit nach dem Facelift/Softlift

Sehr bewährt hat sich ebenfalls die Anwendung einer Lymphdrainage. Dadurch kommt es zum beschleunigten Abfluss von Blutansammlungen und den damit verbundenen Schwellungen. Der Abheilungsphase wird deutlich verkürzt und die Patientin ist in kurzer Zeit wieder gesellschaftsfähig!

Verbände werden nur in den ersten Tag getragen. Fäden werden partiell schon nach 3-4 Tagen entfernt, die Letzten nach allerspätestens 14 Tagen.

Wenn das Facelift gemeinsam mit einem Augenbrauenlift oder einer Hautoberflächenbehandlung verbunden wird, so ist eine Vorbehandlung mit Botulinum Toxin meist sehr vorteilhaft. Die Entspannung der Muskulatur verhilft zu einer ungestörten Wundheilung.

Können Komplikationen auftreten?

Wie bei jedem operativen Eingriff können Infektionen, Nachblutungen, Schwellungen, blaue Flecken und Schmerzen auftreten, die jedoch sehr gut behandelbar sind. Wundheilungsstörungen sind ebenfalls sehr selten und treten meist nur bei Patientinnen mit entsprechenden Vorerkrankungen auf. Vorübergehend kann auch ein Taubheitsgefühl im Bereich der Haut auftreten. Bleibende Nervenverletzungen mit Gefühlsstörung oder Muskelfunktionsstörung sind bei erfahrenen Operateuren praktisch auszuschließen.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Hier finden Sie Tips und Tricks für die Zeit nach dem Facelift/Softlift

Was muss man beim Facelift beachten?

Nach dem Verschluss der Wunde wird ein weicher Verband angelegt. Nach diesem Eingriff haben die Patientinnen in der Regel fast keine Schmerzen. Nach dem Facelift sollte für einige Tage nur weiche Kost zu sich genommen werden.

Der operativeVerlauf:

Die Operation wird in den meisten Fällen unter Vollnarkose durchgeführt. Üblicherweise ist eine Vollnarkose eine Belastung für den Körper und mit gewissen Risken behaftet. Besonders bei älteren Menschen oder bei Patienten mit schweren Vorerkrankungen ist die Gefahr von Komplikationen höher.

Die Operation dauert je nach Ausmaß bis zu vier Stunden.

Vor dem Eingriff wird der gesamte Kopf gewaschen und desinfiziert. Oft ist es auch notwendig, im Bereich der vorgesehenen Schnitte, schmale Streifen zu rasieren. Es wird je nach Art und Umfang des Eingriffs das offene oder das geschlossene Operationsverfahren gewählt.

Die endoskopische Operation

Der Eingriff wird mithilfe eines optischen Instruments (allgemein als Endoskop bekannt )über einen Bildschirm durchgeführt.Eventeull muss aber auf die Technik der offenen Operation mit einem ausgedehnten äußeren Schnitt übergegangen werden.

Weiters unterscheidet man ein oberes Facelift oder Stirnlift und ein unteres Facelift oder auch Halsstraffung genannt.

Das obere Facelift - der Schnitt verläuft genau entlang der Stirnhaargrenze von einem Ohr zum anderen. Neben der Haut wird für ein optimales Ergebnis auch die Stirnmuskulatur gelöst. Dadurch können die unbeliebten Zornesfalten entfernt werden. Eventuell kann das Stirnlift auch endoskopisch durchgeführt werden.

Das untere Facelift: Das untere Facelift unterscheidet sich in der Schnittführung als auch in Art und Umfang vom oberen Facelift.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Hier finden Sie Tips und Tricks für die Zeit nach dem Facelift/Softlift

Das Mini-Lift:Bei diesem wird nur die Haut im Bereich der Wangen geliftet, nicht aber das Unterhautgewebe. Diese Art des Facelift wird vor allem bei jungen Patientinnen angewandt.

Das Midi-Lift:Bei diesem wird die sogenannte SMAS-Technik angewandt. Neben der Haut werden auch die Strukturen des Unterhautgewebes gestrafft. Das ist wohl das gängigste Verfahren und verspricht optimale Erfolge. Vor allem bei Personen ab 40 wird dieses Facelift angewandt.
Das Face-Neck-Lift: Bei dieser Form wird neben den Wangen - auch der faltige Halsbereich gestrafft.

Vor dem Facelift zeichnet der behandelnde Arzt den Hautüberschuss auf der Gesichtshaut auf. Nach der Operation werden die Schnitte durch sehr feine Nähte innerhalb der Haut genäht. Diese sind somit nicht sichtbar.

Der Hautschnitt verläuft vor oder auch in den Schläfenhaaren, zieht vor dem Ohr entlang und führt über die hintere Ohrfalte wieder vor den Haaren zum Nacken. Der Verschluss der Wundränder erfolgt mit versenkten Nähten und Klammern. Die kleinen Falten rund um den Mund können zusätzlich durch Abschleifen auf Hautniveau gebracht werden.

Das Facelift im Bereich der Stirn

Dies ist die optimale Methode um abgesunkene Augenbrauen anzuheben oder Stirnfalten dauerhaft zu entfernen. Dieser Eingriff verlängert das in etwa 3 Stunden dauernde Facelifting um zusätzlich eine Stunde. Die Straffung der Augenlider benötigen ebenfalls etwa eine Stunde.

Wichtiges zur Nachbehandlung:

Der leichte Verband mit Watte im Bereich beider Ohren wird etwa 2 Tage nach der Operation abgenommen. Während der ersten 3 Tage kann es neben einer Spannung und Schwellung im Bereich der Gesichtshaut zu einer leichten Schwellung der Augenlider kommen. Auch bleue Flecken im Operationsgebiet sind nicht selten, verschwinden aber in kürzester Zeit von selbst. Da viele feinste Hautnerven bei der Operation durchtrennt werden, besteht in en ersten 3-4 Monate ein leichtes Taubheitsgefühl. Die Narben vor den Ohren sind in der Regel schon nach 14 Tagen vollkommen unsichtbar.
Kurz vor der Entlassung aus der Klinik können die Haare gewaschen und Make-up aufgelegt werden. Starke Sonneneinstrahlung sollte 3 Monate lang gemieden werden eine Sonnenschutzcreme mit Lichtschutzfaktor 12 benutzen kann unterstützend angewandt werden.

Die sorgfältige Nachbehandlung ist für das optimale Ergebnis von zentraler Bedeutung. Ihre Mithilfe wird dazu benötigt. Treten starke Schmerzen auf oder gar Nachblutungen so sollten Sie sofort Kontakt zu unserer Klinik suchen.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Hier finden Sie Tips und Tricks für die Zeit nach dem Facelift/Softlift

Die Fäden könnten nach dem Eingriff auch vom Hausarzt gezogen werden. Kälte und größere Gewichtsschwankungen können den Heilungsprozess ebenfalls negativ beeinflussen. Sport ist nach 4 Wochen wieder möglich. Das endgültige OP-Ergebnis ist nach einem halben Jahr zu erwarten.

Prinzipiell gilt:
- Nehmen Sie sich die notwendige Zeit um sich von dem Facelift zu erholen. Zwei Wochen zur Genesung sind dazu ideal.
- Der Kopfverband wird bereits nach sehr kurzer Zeit entfernt.
- Schwellungen, blaue Flecken, ein Taubheitsgefühl und leichte Schmerzen hinter dem Ohr sind nicht unüblich. Die Schwellungen vergehen in der Regel innerhalb der ersten Woche nach der Operation.
- Die ersten Hautfäden werden nach ungefähr fünf Tagen entfernt.
- Verzichten Sie ca. 6 Wochen nach dem Facelift auf jede übermäßige körperliche Anstrengung.
- Vermeiden Sie die direkte Sonnenbestrahlung.
- Narben und Rötungen können mit einem speziellen Make-up (Camouflage) abgedeckt werden.

Sind Komplikationen beim Facelift möglich?

Allgemeine Operationsrisiken, wie Blutungen, die Bildung von Blutgerinnseln und ihre Verschleppung mit Verschluss eines Blutgefäßes, sind bei diesem Eingriff möglich aber äußerst selten.

Infektionen erfordern eine örtliche Behandlung mit geeigneten Medikamenten.

Im Bereich des Operationsgebietes treten vielleicht leichte Gefühlsstörungen auf, diese bilden sich meist, aber nicht immer, zurück.

Auch bei normaler Wundheilung können Narben deutlich gerötet sein. Sie verblassen aber im Laufe der Zeit und sind dann weitgehend unauffällig.

Gelegentlich kann es auch zu Augenbrauenasymmetrien kommen, wenn die Straffung zu stark erfolgte oder sich eine Hautfixierung löst.

Raucher haben eine schlechtere Hautdurchblutung, die sich gerade auf einem Facelifting durch Absterben der Wundränder bemerkbar machen kann. Deshalb wird Rauchern dringend empfohlen, den Konsum auf weniger als 5 Zigaretten pro Tag zu beschränken.

Wie wird das Ergebiss aussehen und wie lange wird es halten?

Bei den meisten Patienten kann eine Verbesserung der Falten erreicht werden.

Meist sind Sie nach 3 Wochen wieder in ihren normalen Alltag integriert. Das endgültige Ergebnis kann aber frühestens nach 4-5 Monaten endgültig bewertet werden.

Erfahrungsgemäß hält der Operationserfolg durchschnittlich 10 Jahre an. Eine erneute Korrektur ist dann wieder problemlos möglich.


Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.


© femmestyle 2014 zum Thema Facelift